Ziele der Börse
Die Gemeinden werden aufgrund des sukzessiven Rückgangs der Einwohnerzahlen verbunden mit dem durchschnittlichen Älterwerden der Bevölkerung vor neue Herausforderungen gestellt. Zudem war und ist die Entwicklung unserer Dörfer noch überwiegend nach „Außen“ in die Neubaugebiete gerichtet, so dass eine Entleerung und Verödung in den Ortskernen kontinuierlich voranschreitet. Die Folgen sind schon in vielen Gemeinden zu erkennen: leerstehende und teilweise vom Verfall bedrohte Gebäude in den Ortskernen.

Die Kreisverwaltung will dieser Entwicklung mit einer internetbasierten Leerstandsbörse aktiv begegnen. Die Eigentümer von leerstehender Bausubstanz werden durch die Leerstandsbörse unterstützt, neue Nutzer bzw. neue Nutzen für die leerstehende Bausubstanz zu finden. Den Interessenten wird eine Gelegenheit geboten, um Wohneigentum in zentraler Lage zu erwerben und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt des innerörtlichen Lebens zu leisten.

Durch Umnutzung, Umbau oder Sanierung von älterer leerstehender Bausubstanz kann ein Weiterbestehen der Dörfer in ihren gewachsenen Formen erreicht werden. Denn gerade für junge Familien sowie für den ländlichen Tourismus und kleinere Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe ergeben sich in den Ortskernen interessante Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten mit individuellem Charakter.

Erklärtes Ziel der Leerstandsbörse ist, keinen kurzweiligen Aktionismus mit dem Verkauf von Leerständen zu erreichen, sondern einen Beitrag für die künftige Weichenstellung in den Orten und damit für die Sicherung der dauerhaften Lebensqualität zu leisten.